fbpx
Studio EMS

EMS Training

Studio EMS

Probetraining

Studio EMS

Personal Training

Studio EMS

Mitglieder App

Studio EMS

Kontakt

EMS-Ratgeber Fit in 20 Minuten

Du bist schon Mitglied bei uns, dann buche jetzt deinen Termin. Jetzt Termin buchen!

Du bist neu und möchtest uns testen, dann vereinbare ein Probetraining. Jetzt Probetraining vereinbaren!

Was ist EMS-Training?

Maximaler Kraftaufbau bei minimalem Zeitaufwand, das verspricht die Trainingsmethode EMS. Doch was genau verbirgt sich hinter der effektiven Workout-Variante? Kurz gesagt: Es handelt sich um Sport aus der Steckdose. EMS steht für Elektro-Myo-Stimulation, also für elektrische Muskelstimulation.
Das Ganzkörpertraining hat seinen Ursprung in der Medizin, wo der Einsatz von Strom zum Aufbau von Muskeln bereits seit rund 50 Jahren eingesetzt wird. So schwören beispielsweise Physiotherapeuten auf diese Methode, um nach einer Knie-OP die geschwächte Muskulatur durch Stromreize zu stärken.

Da Muskelkraft auch bei Gesunden eine wesentliche Rolle im alltäglichen Leben spielt und entscheidend zum Wohlbefinden beiträgt, bieten wir die elektrische Ganzkörperstimulation als effektives Training an. Dabei reichen 20 Minuten EMS-Training wöchentlich bereits aus, um ein überzeugendes Ergebnis zu erreichen.

Wie funktioniert EMS-Training?

Sobald ein Muskel nicht gefordert wird, stellt er sein Wachstum ein, er schwindet sogar. Das bedeutet im Umkehrschluss: Wenn die Muskulatur ungewohnten Belastungen ausgesetzt ist, wächst sie. Genau diesen Effekt macht sich das EMS-Training zunutze. Beim trainieren wirkt der pulsierende Strom direkt auf die Muskulatur ein, löst Kontraktionen aus und stimuliert so ihr Wachstum.

Beim EMS schlüpfen die Trainierenden in angefeuchtete Anzüge, die mit Elektroden bestückt sind. So ein Anzug besteht üblicherweise aus Weste, Hüftgurt sowie Manschetten für Arme und Beine. Über die Elektroden gelangen 85-mal in der Sekunde schwache Stromimpulse durch die Haut in die Muskulatur. Das Ergebnis: Durch die künstliche Anspannung schnurren die Muskelfasern zusammen. Diese Phasen dauern jeweils nur wenige Sekunden an, darauf folgen kurze Pausen. Der Trainierende muss dabei nacheinander unterschiedliche isometrische oder dynamische Übungen wie Sit-ups und Kniebeugen für die einzelnen Muskelgruppen durchführen. Durch diese Kombination wird eine maximale Auslastung der Muskulatur erreicht.

Kann EMS-Training Muskeln aufbauen?

Natürlich bringt EMS richtig ausgeführt auch gezielt ausgewählte Muskelgruppen in Schwung. Wer möchte, kann mit der Alternative zum herkömmlichen Krafttraining Beine, Bauch oder Arme trainieren – und auf maximale Ergebnisse gespannt sein!

Eine gut ausgebildete Muskulatur ist die perfekte Grundlage für ein gesundes, vitales Leben. Denn ein effektives Muskeltraining schützt vor Schmerzen im Rücken, es verbessert die Insulinempfindlichkeit und kann die Blutzuckerwerte deutlich senken. So wirken Muskeln tatsächlich gegen Diabetes und andere Stoffwechselerkrankungen. Auch mental können starke Muskeln starke Auswirkungen haben: Werden die Muskeln bewegt, schütten sie Botenstoffe aus und wirken so beispielsweise gegen depressive Verstimmungen. Eine gut ausgebildete Muskulatur verbessert zudem die Gedächnisleistung.

Das besondere am EMS-Training: Die Stromimpulse der EMS stimulieren auch die tiefen Muskelschichten, die bei herkömmlichem Training nicht erreicht werden. Bedeutet: Bereits mit wenig Übungen und minimalem Zeitaufwand wird der gesamte Körper trainiert. Die Folge: maximale Fitness!

Durch die Ganzkörperstimulation werden zudem einseitige Belastungen und ein muskuläres Ungleichgewicht vermieden. Ein weiterer Vorteil: EMS kurbelt den Stoffwechsel an, auch noch viele Stunden nach dem Training. Gewicht abnehmen ist demnach ein Ziel, dass Sie dank EMS und einer gesunden Ernährung innerhalb kurzer Zeit erreichen können.

Wie lange geht ein EMS-Training?

Die zeitsparende Trainingsmethode ist besonders beliebt bei Sportlern, die aufgrund ihres stressigen Alltags nur wenig Zeit für ein Training haben. Um neben der Familie und der Karriere dennoch nicht auf einen gesunden Lifestyle verzichten zu müssen, reicht es, einmal die Woche 20 Minuten für EMS zu investieren. Es ist demnach die ideale Lösung für alle Dauergestressten. Denn die Erfahrung zeigt, bereits 20 Minuten die Woche reichen aus, damit die elektrischen Impulse effektiv auf Ihr allgemeines Wohlbefinden wirken können.

Was ist EMS-Personaltraining?

Dein Wohlbefinden steht auch in unserem Personaltraining an erster Stelle. Gemeinsam mit deinem Personal-Trainer besprichst du deinen Ist-Zustand in punkto Fitness, Lebensstil und Ernährung und arbeitest angestrebte Ziele aus. Dein individueller Trainingsplan wird demnach klar darauf ausgerichtet, was das EMS-Personal-Training bei dir bewirken soll. Nun bist du gefragt – natürlich mit tatkräfiger Unterstützung von unseren Personal-Trainern. Er definiert und überprüft Zielsetzung und Umsetzung genauestens und gibt dir so den nötigen Ansporn. Mit diesem Personal-Training-Ansatz wird du kurz-, mittel- und langfristig wirkliche Veränderungen feststellen, versprochen!

Ist EMS-Training gefährlich oder ist EMS-Training sicher?

Kurz und knapp: Nein, es ist nicht gefährlich. Mit der richtigen Anleitung ist das EMS-Training sicher und eignet sich für jeden Fitness-Fan.
Generell gilt: Unter Anleitung unserer gut ausgebildeten Trainer ist EMS im Grunde für jeden gesunden Menschen geeignet. Vereinbaren Sie also ein Probetraining, um Ihr Leben unter Strom zu setzen, ihre Fitness zu steigern, mit dem Muskelaufbau zu beginnen und Ihre Gesundheit zu fördern.

Für wen ist das EMS-Training geeignet?

Auch für Mütter bietet EMS einen besonderen Vorteil: Das Training beschleunigt die Rückbildung nach einer Schwangerschaft und kräftigt die Beckenbodenmuskulatur. Bei uns im Studio sind Kinder im Übrigen immer herzlich willkommen und können gerne zum 20-minütigem Training mitgebracht werden.

Leistungssportler können dank EMS die Steigerung ihrer Schnellkraft erreichen. Zudem bietet die Ganzkörperstimulation einen effektiven Ausgleich zu den oft einseitigen Belastungen im Leistungssport.

Muskeln sind zeitlebens für Wachstumsimpulse empfänglich. Während die Belastung der Bänder, Sehnen und Knochen für ältere Menschen beim herkömmlichen Training sehr hoch ist, ist diese bei EMS sehr gering. Somit ist ein gelenkschonendes und zugleich effektives Training möglich.

Lohnt sich EMS-Training?

Ob sich EMS-Training lohnt? Unbedingt! Denn keine andere Trainingsmethode bietet vergleichbare Ergebnisse. Wenn Sie auf der Suche nach einem effektiven und dennoch zeitsparenden Fitnessprogramm sind, ist EMS die einzige richtige Wahl.
Du kannst das Training problemlos in deinen Zeitplan integrieren und schon nach wenigen EMS-Einheiten zufriedenstellende Ergebnisse sehen.